Beispiel Agrana Fruit Germany GmbH

Am Standort Konstanz werden bei der Agrana Fruit Germany GmbH zwei gasbefeuerte Dampfkessel betrieben, die den Dampf für die Prozesswärme und für die Sterilisation der Früchte erzeugen. In einem anaeroben Reaktor entstehen je nach Grundmaterial und Temperatur pro Stunde ca. 20–30 Normkubikmeter (Nm3) Biogas mit einem Heizwert von  ca. 6–7 kWh/Nm3. Durch den Einbau eines neuen Gasbrenners an einem der beiden Dampfkessel kann statt  Erdgas jetzt ein Großteil des anfallenden Biogases für die Dampferzeugung genutzt werden, während das Gas vor der Modernisierung über eine Fackel verbrannt wurde. Der jährliche Brennstoffverbrauch wurde um 290.000 kWh und die Kosten wurden um ca. 10.000 € gesenkt. Durch Einbau eines Mehrstoffbrennersystem, einer Drehzahlregelung und Einbau einer O2- und CO-gesteuerten Abgasregelung beim neuen Gasbrenner konnten zusätzliche Einsparungen von rund 160.000 kWh erzielt werden. Die Umsetzung aller Maßnahmen bewirkt eine jährliche Senkung des Brennstoffverbrauchs um 448.000 kWh und der Kosten um 19.300 €. Vor allem durch den Wegfall des Brennstoffs Erdgas konnten die CO2-Emissionen um ca. 109 t reduziert werden. Die Kapitalrendite dieser Energiesparinvestition beträgt 30 Prozent.

Senkung Energieverbrauch

448.000 kWh/Jahr

Prozentuale Energieeinsparung

4,2 %

CO2-Reduzierung*

109 t/Jahr

Investitionen

65.000 €

Kostensenkung

19.300 €/Jahr

Kapitalrendite

30 %

*Folgende Äquivalenzwerte liegen nach Gemis für alle Beispiele zugrunde: Erdgas 244 g CO2  /kWh.

Zum Seitenanfang