BDH und ZVSHK: Premiere für Technologieworkshop

Foto: Redaktionen IKZ-Haustechnik / SBZ

Bonn, 26.09.2017 – In Bonn fand erstmalig der gemeinsame Technologieworkshop von BDH und ZVSHK statt. Vertreter von Industrie und Handwerk sowie Planer und Architekten erörterten im ersten Teil der Veranstaltung zunächst politische Themen des Wärmemarktes. Dabei wiesen die Hauptgeschäftsführer der Verbände, Andreas Lücke (BDH) und Andreas Müller (ZVSHK) auf die enormen CO2-Minderungs-  und Energieeinsparpotenziale des Wärmemarktes hin, die es im Sinne der Energiewende beschleunigt zu heben gelte. Noch immer sei der Markt gekennzeichnet durch einen seit Jahren anhaltenden Modernisierungsstau. Im zweiten Teil des Workshops standen technische Themen im Fokus. Neben Lösungen für die dezentrale Energiespeicherung bei volatiler Wärme- und Stromerzeugung wurde über hybride Heizsysteme und die Marktchancen für digitale Heizungsanlagen diskutiert.       

Die Präsentationen zur Veranstaltung:

Andreas Müller, Hauptgeschäftsführer ZVSHK und Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer BDH
Standortbestimmung "Energiewende im Wärmemarkt" - Download als PDF

Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer BDH
Dezentrale Energiespeicherung bei volatiler Wärme- und Stromerzeugung - Download als PDF

Dr.-Ing. Rainer Ortmann, Bosch/BDH
Perspektiven für die dezentrale Stromerzeugung - Download als PDF

Carsten Kuhlmann, BDH
Marktchancen für digitale Heizungsanlagen - Download als PDF

Dr. Lothar Breidenbach, Geschäftsführer Technik BDH
Hybride bzw. modulare Heizungsanlagen - Download als PDF

Zum Seitenanfang