BDH Aktuell
 
Erfolgreiche Fachkonferenz „Flächenheizung/-kühlung“

01.07.2014 Erfolgreiche Fachkonferenz „Flächenheizung/-kühlung“

Erstmalig hat der BDH im Haus der Bundespressekonferenz die Fachkonferenz „Flächenheizung/-kühlung im Spannungsfeld nationaler und europäischer Verordnungen“ durchgeführt. Planer und Architekten informierten sich über Rahmenbedingungen und praktische Anwendungsmöglichkeiten. Über Chancen und Perspektiven der Flächenheizung/-kühlung im Umfeld der EnEV 2014 referierte Ministerialrat Peter Rathert, BMUB. (Foto).

Andreas Lücke spricht auf BDI-Kongress

20.05.2014 Andreas Lücke spricht auf BDI-Kongress

Im Rahmen der Berliner Energietage diskutierte BDH-Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke mit Verbändevertretern und Mitgliedern des Deutschen Bundestages. Thema: „Die Energiewende als „Effizienzwende“ – Mammutaufgabe der neuen Bundesregierung?!“ Auf dem Podium (v.l.): Thomas Bareiß, CDU/CSU, Dr. Matthias Hensel, Vorsitzender BDI-Initiative „Energieeffiziente Gebäude“, Dr. Julia Verlinden, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Andreas Lücke, BDH, Klaus Mindrup, SPD.

Vier Verbände unter einem Dach: TGA-Repräsentanz Berlin eröffnet

18.02.2014 Vier Verbände unter einem Dach: TGA-Repräsentanz Berlin eröffnet

Mit Vertretern aus Politik, Medien und Branche haben BDH, FGK, BTGA und RLT die Eröffnung der gemeinsamen TGA-Repräsentanz gefeiert. Diese befindet sich im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin. Frau Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im BMUB (Bild), hielt die Eröffnungsrede. Sie begrüßte die Initiative der Verbände, die politische Kommunikation noch weiter zu intensivieren und zu bündeln.

45. Energiegespräch am Reichstag

10.02.2014 45. Energiegespräch am Reichstag

Über 100 Vertreter aus Politik und Wirtschaft kamen zum 45. Energiegespräch am Reichstag zusammen. Energiekommissar Günther Oettinger setze sich für eine stärkere Fokussierung auf den Wärmemarkt in Europa ein. BDH-Präsident Manfred Greis bat dringend um Korrekturen im Eckpunktepapier zur Novelle des EEG. Besonders die kleine und mittlere Kraft-Wärme-Kopplung werde durch die Forderung, den selbst erzeugten und selbst genutzten Strom durch eine Umlage zu belasten, potenziell aus dem Markt gedrängt.